Historische Aufnahme

1830, gleichzeitig mit dem Bau der ersten Strasse durch das Kempttal, wird am heutigen Standort die Spinnerei mit Wasserkraftanlage errichtet. Doch das Unternehmen bringt seinen Gründern kein Glück und schon 1841 übernimmt der „Spinnerkönig" Heinrich Kunz, bekannt als sehr erfolgreicher aber auch rücksichtsloser Unternehmer, das gesamte Areal.

Kunz erweiterte die Anlage ständig, erneuert den Maschinenpark und integriert die Spinnerei Oberkempttal in sein Imperium. Zwischen 1876 und 1896 werden die beiden Kosthäuser und das so genannte Waschhaus hinzugefügt.

Nach dem ersten Weltkrieg veräussern die Erben Kunz' das Areal, das fortan Weberei und Ausrüsterei Kempttal (WAK) heisst. 1955 wird die Produktion stillgelegt und die ehemaligen Betriebsgebäude an Gewerbetreibende vermietet.

Mit der Übernahme des Areals durch die SBT Real Estate AG im Jahr 2008 beginnt eine neue Ära. 2010 beginnt die Aufwertung des Areals mit der vollständigen Renovation der ehemaligen Fabrikationsgebäude (Bleiche, Maschinenhaus und Spinnerei). Die neuen Mieter sind Dienstleister aus allen Branchen und Künstler. 2013 verlegt die Repoxit AG Ihren Sitz nach Oberkempttal und bezieht ihr neues Betriebsgebäude in der Arealmitte. 2014 werden die beiden Kosthäuser renoviert und mit einer neuen Erschliessung, die gleichzeitig auch Balkon und Gartensitzplatz ist, versehen. In den nächsten Monaten soll auch noch ein weiterer Neubau beim Arealeingang entstehen.